Aktuell

Im November 1992 setzen Neonazis das Haus der Familie Arslan in Mölln in Brand und töteten drei Familienmitglieder. Seitdem kämpft die Familie Arslan um ein würdiges Gedenken der Opfer. Ihre jährliche Gedenkrede wurde im Jahr 2013 von der Stadt Mölln aus dem offiziellen Erinnerungsprogramm der Stadt gestrichen. Jetzt findet die Möllner Rede im Exil statt.

mehr erfahren
Der Weihnachtsmarkt am Sommerberg lockt in diesem Jahr wieder mit Angeboten für Groß und Klein, großem Weihnachtsbaumverkauf und einem Basar mit kreativen Geschenkideen. Jede Menge Leckereien, Musik und Geschichten stimmen auf die Weihnachtszeit ein.
mehr erfahren
Das neue Positionspapier des Landesjugendamt Rheinland ist unter Federführung von Prof. Dr. Zinsmeister und in Zusammenarbeit mit Vertretern des Landesjugendamtes sowie Leitungskräften aus fünf Einrichtungen entstanden; mit dabei war auch der Sommerberg. Unter dem Titel „Förderung von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen der stationären Jugendhilfe und der Schutz ihrer Freiheits- und Persönlichkeitsrechte“ löst das Papier die Ausarbeitung „Pädagogik und Zwang“ von 2007 ab.
mehr erfahren

Zusammen mit den Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen der Eingliederungshilfe hat Pfarrerin Erika Juckel von der evangelischen Gemeinde Rösrath den Gedenkort am Sommerberg eröffnet. Der barrierefreie Gedenkort soll die Möglichkeit geben, der verstorbenen Bewohner*innen des Sommerbergs zu gedenken. Für Jede*n Verstorbene*n der Eingliederungshilfe wird ein Stein mit Namen an den Gedenkort gelegt.  Die Gestaltung des Steins übernimmt die jeweilige Wohngruppe. Hier wird überlegt, welche Gestaltung, welches Motiv am besten passt.

mehr erfahren